Partimage: Wiederherstellen einer Partition

Vor einiger Zeit habe ich hier über das Partitionsbackuptool PartImage berichtet. Ich habe meine Linuxspartition damit auf eine separate Backup-Partition gesichert. Am vergangenen Wochenende habe ich etwas mit meinem Linux experimentiert, unter anderem habe ich versucht KQemu, einen Beschleuniger für Qemu in mein System zu kompilieren. Da dabei auch in den Kernel eingegriffen wird, hat Linux automatisch eine Sicherheitskopie vom Kernel angelegt und diese auch im Grub eingetragen. Als ich gestern meine Linux mit modifiziertem Kernel starten wollte, bekam ich allerdings ein Fehlermeldung. Auch der Versuch den Backupkernel zu starten, endete mit der Fehlermeldung “Kernel Panik”. Aber kein Grund zur Panik, genau für solche Fälle habe ich ja mein Backupimage. Nun hatte ich die Gelegenheit zu testen wie man mit PartImage eine Partition zurücksichert. Nachdem ich das Rescue-System von CD gebootet hatte, habe ich einen Ordner im temporäre Dateisystem angelegt. Dort hinein habe ich die Backuppartition gemountet und mir den Dateinamen des Images anzeigen lassen, diesen muss später bei der Rücksicherung angeben werden. Danach startet man auch schon PartImage:

mkdir /backup
mount /dev/sda9 /backup
ls -ltr /backup
partimage

In der übersichtlichen Oberfläche von PartImage wählt man im oberen Bereich die Partition aus, welche wiederhergestellt werden soll. Im mittleren Bereich gibt man, wie schon bei der Sicherung, den Dateinamen des Images an. Nun noch auswählen das man eine Partition aus einem Image zurücksichern will. Nach drücken der Taste F5 gelangt man zum nächsten Punkt. Dort wird einem erst einmal der Kommentar angezeigt, welchen man beim Erstellen des Images angeben konnte. In dieser Maske kann man auch auswählen, dass das Zurücksichern nur Simulieren werden soll, so kann vor dem eigentlichen Rücksichern überprüft werden ob das Image unbeschädigt ist. Nach einem weiteren Druck auf die F5-Taste beginnt auch schon die Zurückspielen nach einer letzten Sicherheitsabfrage. Das Rücksichern ist sogar noch schneller als das Anlegen des Images. Lediglich 1 Minute und 51 Sekunden benötigte PartImage um 2,52 GB zu schreiben. Das sind 1,36 GB in der Minute, ein beachtlicher Wert. Nach der Rücksicherung kann man PartImage beenden und den PC mit einem freundlichen “reboot” Neustarten. Und siehe da mein System fährt wieder Problemlos hoch. Ich liebe es wenn ein Plan funktioniert.

Einen Kommentar schreiben

Too Cool for Internet Explorer