Umzug, der zweite

Nachdem ich in dieser Woche mit meiner Domain und meinen Seiten komplett umgezogen bin, steht nun der 2 Umzug ins Haus. Bisher habe ich alle meine E-Mail-Adressen auf ein Konto bei Web.de weiterleiten lassen. Der Vorteil: Ich kann von jedem PC aus alle meine E-Mails lesen, ohne mich in 5 oder mehr verschiedene Konten einloggen zu müssen. Ein weiterer ist das man bei Web.de alternative Absender eintragen kann, das heißt ich kann E-Mails zum Beispiel mit @bikebau.de-Absendern verschicken. Leider bringt diese Web.de-Konto auch einige Probleme mit sich, zum einen ist da diese lästige Werbung welche am Ende jeder E-Mail hängt. Außerdem ist das Postfach auf 500 Nachrichten und 12 MB beschränkt. Man könnte es zwar erweitern, doch sehe ich nicht ein für ein E-Mail-Postfach 5 Euro monatlich zu zahlen. Also habe ich mich nach einer Alternative umgesehen. Da gmail “Google Mail” seit neuem auch den Service bietet mit alternativen Absender E-Mails zu verschicken, habe ich mich entschlossen umzuziehen. Ab sofort laufen alle meine E-Mails in einem “Google Mail”-Konto zusammen. Die Vorteile liegen auf der Hand, mehr als 2000 MB Speicherplatz zwingen mich nicht jede Anlage sofort nach dem Download zu löschen. Die Oberfläche von “Google Mail” ist schneller als die von Web.de zwar nicht so umfangreich, aber wer braucht schon den ganzen Schnickschnack. Das einzige was mir noch fehlt ist eine automatische Abwesenheitsnotiz. Meine Kontakte konnte ich problemlos bei Web.de exportieren und bei “Google Mail” wieder importieren. Wie es aussieht scheint alles einwandfrei zu funktionieren, die ersten E-Mails landen in meinem Postfach.

Links zum Thema:

Golem:
Google benennt auch E-Mail-Domain von Google Mail um
Namensstreit: Gmail auch in Großbritannien unter Beschuss
Gmail-Namenskonflikt: Einstweilige Verfügung gegen Google
Gmail ist tot – es lebe Google Mail
Gmail-Test ausgeweitet: Google lädt Interessenten ein

Google Mail:
www.googlemail.com
www.gmail.com

Update:
Ich muss mich korrigieren, es gibt doch eine Abwesenheitsnotiz. Sie steht aber zur Zeit nur in der englischen Benutzeroberfläche zur Verfügung. Wie zu erwarten ist, kommt diese Funktion für die Deutsche Oberflache etwas später. Möchte man dieses Feature bereits jetzt nutzen, muss man in den Einstellungen einfach die Spache “Englisch (US)” auswählen und schon erweitert sich die Eingabemaske unter den Einstellungen um diese Funktion. Ein Test zeigt: Es funktioniert. Die Abwesenheitsfunktion ist sogar “intellegent”, sie sendet keine Nachricht, solange man eingeloggt ist. Ich liebe gmail “Google-Mail” ;-)

Einen Kommentar schreiben

Too Cool for Internet Explorer